Stomatologie, Zahnmedizin und Zahnkaries als begriffliche Erklärung

Sie haben den Begriff Stomatologie wahrscheinlich schon einmal gehört und jeder Mensch hat auch schon einmal in seinem Leben mit einem Stomatologen Bekanntschaft gemacht. Jedoch ist die Stomatologie im allgemeinen Sprachgebrauch eher unüblich und Sie werden auch lieber zum Zahnarzt oder zum Kieferorthopäden gehen als zu einem Stomatologen. So zum ist es zumindest im Sprachgebrauch. Kommen wir einmal für Sie zur Erklärung. Der Begriff ist eher Wissenschaftlich zu sehen und es geht zunächst um die Erkenntnis, dass Ihr Zahnarzt zumindest ein Diplom erfolgreich in Zahnmedizin erworben hat. Die Abkürzung Stom steht für Diplom und anhand dieser Erklärung erkennen Sie schon der Begriff. Es geht um den kompetenten und geprüften Zahnmediziner, der seine Ausbildung und seine Studium bis hin zum Facharzt der Zahnmedizin abgeschlossen hat. Dieser Begriff hat seine Wurzeln in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, denn hier wurden Zahnärzte und gut ausgebildete Fachzahnärzte als Stomatologen bezeichnet. Vielleicht flößt Ihnen dieser Begriff ein Unbehagen ein und die Erinnerung an den letzten Zahnarzt Besuch ist vielleicht auch nicht unbedingt positiv. Sie wissen aber jetzt um was es geht und können den Begriff der Stomatologie einordnen.

Auch heute gibt es noch Stomatologen

Wie Sie jetzt wissen hat diese Berufsbezeichnung ihre Wurzeln in der ehemaligen DDR und Sie können anhand dieser Bezeichnung auch erkennen, wie kompetent und qualifiziert ein Zahnarzt ist. Die Zahnmedizin an sich ist in ihrer Prägung der Kenntnisse auch immer an die Erfahrungen des Berufsstandes gebunden. Natürlich bekommen Sie heute die optimale Versorgung und die beste Technik in allen Bereichen, wenn es um die Behandlung der Zähne und des Mundraum geht. Qualifizierte Zahnärzte sind heute immer noch mit der Berufsbezeichnung Stomatologe versehen und Sie erkennen daran den Diplomgrad der Ausbildung. Stomatologie hat mit der Entwicklung der Zahnheilkunde zu tun, denn hier zeigt sich die Weiterbildung des Zahn-Heilers zu einem Arzt.

Zahnmedizin und die Bereiche dieser wichtigen Behandlung

Die Zahnmedizin umfasst heute ein breites Feld an Aufgaben. Es geht nicht nur darum Zähne zu ziehen, Zahnersatz zu schaffen und dafür Sorge zu tragen, dass die Mundhygiene funktioniert. Die heutige Wissenschaft in diesem Bereich hat erkannt, dass auch Ihre Zähne sehr wichtig für die Allgemein Gesundheit sind. Viele weitere Erkrankungen wie etwa Angina Pectoris können Ihren Ursprung bei der Zahngesundheit haben. Das ist heute klar und Sie erkennen, wie wichtig die Zahnmedizin ist. Auch die Thematik der Implantate von Zähnen als Zahnersatz ist ein weites Feld der Zahnmedizin. Kieferorthopäden sorgen für gerade Zähne einen guten Gebiss Stand und die optische Attraktivität von Menschen. Auch hier merken Sie schon bei der Erklärung, wie umfangreich dieser Zweig der Medizin zu werten ist. Etwa bei Unfällen muss die Zahnmedizin in Zusammenarbeit mit der plastischen Chirurgie vieles leisten, damit am Ende der Patient wieder ein unversehrtes Lächeln hat. Das sind nur einige Beispiele dieses medizinischen Fachgebietes. Die Zahnmedizin erscheint heute als perfekter Zweig der ärztlichen Kunst und in vielen Fällen geht es aber auch nur um bakterielle Erkrankungen und präventive Vorsorge.

Die Zahn-Karies „Caries“ und die Wichtigkeit

Auch Sie werden vielleicht schon einmal einige Warnzeichen der Karies und im speziellen der Zahn-Karies gespürt haben. Saure Speisen, kalte Speisen und auch sehr heiße Speisen wirken deutlich auf die Empfindlichkeit Ihrer Zähne? Zur Karies gibt es auch eine spezielle Abteilung der Zahnmedizin, nämlich die Kariologie. Es ist ein Teil Bereich der medizinischen Versorgung durch den Zahnmediziner und hier geht es im speziellen um einen bakteriellen Zahn Erosion. Das schwarze Löchlein im Zahn ist der Beginn und bei der Zahn-Karies oder der Caries gibt es sogar spezielle Arten, wie etwa die Approximalkaries, die sich zwischen den Zähnen einnistet. Hier erkennt der Zahnmediziner nicht auf den ersten Blick diese Erkrankung, sondern hier werden nur Symptome spürbar. Die Zahnfäule als Zahn-Karies ist eine schleichende Entwicklung und Erkrankung und diese Symptome sollten Sie einfach von Ihrem Zahnmediziner diagnostizieren lassen. Sie sehen insgesamt wie wichtig die Stomatologie, die Zahnmedizin und das Erkennen des Zahn-Karies ist. Warten Sie nicht zu lange und heute treffen Sie auf Zahnmediziner, die Ihnen jegliche Behandlung schmerzfrei und angenehm garantieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.